Samstag, 10. Mai 2014



Montag, 5. Mai 2014

KOPFSTAND / GROSSE DINGE





In den letzten Tagen sehe ich nicht mehr ein, dass es keine Spielplätze für Erwachsene gibt. Als ich heute Mittag an einem vorbei ging, wollte ich klettern und im Sand buddeln. Lief aber weiter zum Tempelhofer Feld, setzte mich zwischen die Beete auf eine Bank und hörte den Grossen bei der Gartenarbeit zu.

Am Abend wurde dann die Meditation in die Kita verlegt. Da waren Trampoline, Schlafmatten, Kissen und Mini-Klos. Danach gingen wir noch in den Saal, wo  gerade die Kinderdisko begann. K. vermutete dort noch Reste vom Sonntagsessen für mich. Es gab einen Stempel am Eingang, Chips und Saft. Wollt ihr mit tanzen?, scherzte eine Betreuerin. Ich wollte!

Auf dem Weg nach Hause dachte ich: Was wohl die Leute denken, wenn ich jetzt hier auf dem Weg einen Kopfstand mache?


Foto: Neukölln, Weisestrasße, © Antonia Herrscher 2014
.
.
.

BAUMKÖRBCHEN / NOWOSIBIRSK

 .
 .













Baumscheibe in Akademgorodok, "dem Akademikerstädtchen mitten in einem wunderschönen Birkenwald unweit von Nowosibirsk. Aber auch in Nowosibirsk selbst gibt es Zeugnisse von urban bzw. backyard gardening, das hier vor allem in den für europäische Verhältnisse ungewohnt freundlichen und verzweigten Hinterhöfen stattfindet", schreibt mir Philipp Goll gestern und lässt grüssen....


 Foto: Baum im Lehrerviertel von Akademgorodok, © Philipp Goll 2014
.
.
.